Archiv der Kategorie 'Fußball DFB-Pokal'

Sport im April

Merkwürdig: Nachdem die Rekorde für das längste Eishockeyspiel in Deutschland jüngst reihenweise gepurzelt sind, haben sich auffallend wenige Fußballprofis über ihr sonst gerne bejammertes (englisch-)wöchentliches Arbeitspensum beschwert. Jedenfalls beginnen am 13. April die DEL-Playoffs, ein mögliches fünftes Entscheidungsspiel am 22.4. müsste ohne Penaltyschießen entschieden werden.

Am 19. suchen Bayern München und Borussia Dortmund in Berlin den Fußball-DFB-Pokalsieger. Die Hauptstadt wird in schönstem Schwarz-Rot-Gelb erstrahlen, West-Charlottenburg wird dezent nach Fanpisse riechen, und trotz Weltmeistertitel ohne Gegentor wird eine der häufig gestellten Fragen wieder mal lauten: „Wer spielt eigentlich bei den Frauen?“

Ein paar Minuten später, also in der Nacht zum 20. April, beginnen die NBA-Playoffs. Und sollten die Dallas Mavericks den Zwei-aus-Dreikampf gegen Denver und Golden State nicht verlieren, kann die deutsche Nationalmannschaft namens Dirk Nowitzki wieder einmal ein paar Spiele lang, doch am Ende schließlich vergeblich gegen seinen Spitznamen „der Bayer Leverkusen des nordamerikanischen Basketballs“ ankämpfen.

Mit kleineren Bällen spielen einige distinguierte Herren im englischen Sheffield ab 19. die Weltmeisterschaft im Snooker aus. Das nach den schönsten Bahnstrecken der Welt beste TV-Sedativum für Männer ist fest in britannischer Hand, aktueller Titelträger ist der Schotte John Higgins. Die unumgänglichen Hinweise auf das Snookerblog und Rolf Kalbs Eurosport-Break soll nicht fehlen.

Am 21. April, dem amerikanischen Patriot’s Day, fällt traditionell der Startschuss zum Boston Marathon. Seit 111 Jahren schon schrubben ehrgeizige Langläufer in Massachusetts ihre Glückskilometer. Im vergangenen Jahr sorgte Petrus für die schlechtesten Siegerzeiten der letzten drei Dekaden. Wenn das hier jemand liest, der mir plausibel erklären kann, warum man solange über asphaltierte Straßen hetzen sollte, möge er sich bitte mitteilen.


foto_terriseesthings

---------
März
Februar
Januar

Fahnenwinker

Gestern in Dortmund gesehen, heute München: Wer hat wann eigentlich dieses Monsterflaggengewedele im Innenraum vor dem Anpfiff nach Deutschland verschleppt? Und, vor allem: Warum?

(Man hat fast den Eindruck, als würde gerade ein Weltsportereignis eröffnet.)

Drei Nachspiel-Tipps zur Wochenmitte

Robert dröselt die Vergangenheit der Bundesliga-Führungsmenschen auf und stellt entscheidende Fragen:

Wieso gibt es so wenig Quereinsteiger in den Führungsetagen der Bundesliga und was würde passieren, wenn beispielsweise ein Klub wie Hertha BSC mal mit einer qualifizierten Vereinsspitze ausgestattet würde?

Uwe und Mareike beziehen sich im Schatten der Tribüne auf den Euronichtteilnehmer England und sinnieren über neutrale Austragungsorte schon bei Pokalhalbfinals:

Das Spiel des BVB gegen die Jenenser von Carl Zeiss würde, sagen wir mal, in Frankfurt ausgetragen werden, und könnte schon den Klassenunterschied ein wenig ausgleichen. Beiden Vereinen stände das gleiche Kontingent an Karten zu und ein kleiner Hauch von „Wallfahrt Halbfinale“ würde das „Wir-Gefühl“ von gleich vier Fanszenen stärken.

Martin verweist auf die fetteste Liga von allen – die Major League Eating:

Warum Wettessen wirklich zu einem Sport geworden ist und dass man das schon daran erkennen kann, dass nicht mehr die dicken Männer die Wettbewerbe dominieren, sondern durchtrainierte Profis.

Der Rekord steht übrigens bei 65 hart gekochten Eiern in 6:40 Minuten, gehalten von dieser eher schmalen Frau namens Sonya „Die Schwarze Witwe“ Thomas, die im MLE-Ranking auf Platz fünf rangiert und damit die bestplatzierte Frau überhaupt ist. Sie schafft auch 80 Chicken Nuggets in 5 Minuten sowie 5 1/2 Kilo Käsekuchen in 9 Minuten. Igitt.

(foto_drivenbyboredom)

Konfusius

Hab heute morgen kurz mit confused gemailt. Hat mir die Ergebnisse der DFB-Pokal-Halbfinale verraten. Hat mir auch erlaubt, sie hier zu veröffentlichen. Will also mal nicht so sein:

Dortmund – Jena 3:0 (1:0)
Bayern – Wolfsburg 3:2 n.V. (2:2, 1:1)

(via)

DFB-Pokal: BVB vs. Werder

Ab heute Abend live und ungekürzt von zu Hause. Ich freu‘ mich!

Sport im Januar

Am Sonnabend beginnt die weltbekannteste Wettfahrt durch die Wüste, die 30. Auflage der Rallye Paris-Dakar, die jedoch dieses Mal in Portugal startet und deshalb auch anders heißt. In Lissabon soll es zum Start Public Viewing geben.

Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaften der Männer (ab 7.) und Frauen (ab 15.) wollen in Qualifikationsturnieren vor heimischem Publikum die Fahrkarte zu den Olympischen Spielen in Peking lösen. Laut Weltrangliste sind die Chancen einer erfolgreichen Quali sowie einer Nichtmedaille in Peking in etwa gleich groß.

Ab 17. trägt Deutschland wieder Bart. Die Handball-Männer messen sich in Norwegen zunächst mit Weißrussland, Ungarn und Spanien, um schließlich um die EM-Krone zu spielen. Sollte der Brand-Heiner das Ding auch noch gewinnen, wird er wohl nicht nur in Öl gemalt, sondern auch in Gold gegossen werden.

Stellvertretend für den Wintersport weise ich auf die Eiskunstlauf-EM in Zagreb hin, die ab 20. die Pro7-Zuschauer begeistern wird. Wie im offiziellen EM-Blog geschrieben steht, ist die Stimmung gut, „fast besser als auf Klassenfahrten“.

Am gleichen Tag beginnt in Ghana die Afrikameisterschaft der Fußballer. Wie wir seit heute wissen, wird der Gastgeber gewinnen.

Beim DFB-Pokal-Achtelfinale am 29. treten sich die Bundesligisten aus Dortmund und Bremen beim historischen 7:6 n.V. so dermaßen in die Beine, dass beide Klubs in der Liga ordentlich abrutschen. Schalke, Stuttgart, der HSV und die Bayern zittern sich auswärts gegen unterklassige Vereine der nächsten Pokalblamage entgegen. Hansa fliegt gegen Hoffenheim raus, woraufhin das halbfertige Hoppodome von verärgerten Koggenfans vollkommen zertrümmert wird.


foto_flickr

Der Franke an sich ist ja optimistisch


screenshot_supporters club nürnberg

Nachtrag: Lokale Pokalpartys heute Abend hier und hier.