FC Beton München


Oliver Kahn, Michael Rensing, Willy Sagnol, Lucio, Daniel van Buyten, Martin Demichelis, Philipp Lahm, Marcell Jansen, Christian Lell.

Diese neun Namen müssen jetzt hier mal fett ins Blog. Das muss man sich mal vorstellen: Ein Fußballverein räumt seine Schatzkammer leer, in die er bis dato dagobertduckgleich hineinzutauchen pflegte und anschließend weiterhamsterte, um nun mal vor allem seine Offensivabteilung zu stärken. Das Ergebnis: Ein fast komplett neuer Sturm und zwei offensive Mittelfeldler. Deutschland wird Ribery-Republik. Von Kloni ist zu lesen.

Doch was ist: 41 Tore in 23 Bundesligaspielen, nach Borussia Dortmund 2001/02 die zu diesem Zeitpunkt zweitschlechteste Bilanz der vergangenen drei Dekaden. Toni plus Klose plus Ribery schossen drei Viertel der Bayern-Tore. Vor vier Jahren war Bremen zu diesem Zeitpunkt einen ganzen Toni besser, vor einem Vierteljahrhundert der HSV schon 26 Tore voraus.

Nun hat sich der Fußball verändert, wie man auch mit drei Holsten intus und ohne Brille an der kleinen Übersicht der Torverhältnisse der Bundesliga-Tabellenführer nach dem 23. Spieltag sofort erkennen kann. Und außerdem kennt man ja das fliegende Wort von dem Sturm, der nur Spiele gewinnt.

Die Verteidigung aber gewinnt Meisterschaften. Im betrachteten Zeitraum hielten die Hälfte der Teams mit den wenigsten Gegentoren am Ende die Schüssel in die Luft, je ein Viertel war die zweit- und drittbeste Defensivmannschaft. Nur der 1. FC Kaiserslautern wurde 1990/91 Deutscher Meister, obwohl sechs Mannschaften noch weniger Gegentore zugelassen hatten.

„Die Defensive in dieser Saison ist die beste, mit der ich je bei Bayern gespielt habe“, sagt Oliver Kahn über seine direkten Vorderleute. Der Scheidende hat die Chance, den Bundesligarekord von 19 Zu-Null-Spielen in der Saison zu knacken (aktuell 14). Auch die Bestmarke von lediglich 22 Saisongegentoren, aufgestellt 1987/88 von Werder Bremen, ist in Reichweite. Damals der Defensivkader:

Dieter Burdenski, Oliver Reck, Ulrich Borowka, Rune Bratseth, Michael Kutzop, Jonny Otten, Gunnar Sauer, Thomas Schaaf


0 Antworten auf “FC Beton München”

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.