Vogts hat Vertrag

Davon weiß ich gar nichts. Ich hab´ Vertrag. Präsident und Verband haben mir volles Vertrauen signalisiert.

Mensch, Berti! Noch kein Jahr in Afrika, und schon Problem mit deutsche Sprach. Aufs wichtigste verkürzt, sowohl das Verb-e als auch den unbestimmten Artikel lässig weggelassen, ganz in der Tradition des Rechers vom Tatort. Wächst da ein neuer Piet Klocke heran?


6 Antworten auf “Vogts hat Vertrag”

  1. 1 Jens Weinreich 05. Februar 2008 um 16:53 Uhr

    Ausnahmsweise muss ich Hans-Hubert mal in Schutz nehmen. Ich vermute sogar, dass er gesagt hat, wenn er überhaupt etwas gesagt hat: „Ich habe einen Vertrag.“ Bloß glauben dummerweise viele Fußballschreiber, man könne auf das Verb „haben“ verzichten. Ich weiß nicht, ob sie selbst schon so sprechen und es auch ihren Kindern beibringen (wäre ja noch schlimmer, als nur ihre Kunden damit zu schmerzen), jedenfalls: Es ist eine der vielen schrecklichen Unsitten im Fußball (Spieler, Manager, Trainer – nicht alle) und unter Fußballreportern (auch nicht alle), derart sprachlich zu schandeln. Pisa lässt grüßen.

  2. 2 nolookpass 05. Februar 2008 um 18:58 Uhr

    Hmm, in einem wörtlichen Zitat rummauscheln? Macht man denn das? Und warum verbreiten die Agenturen eine derartige Fälschung, so es denn eine war? Fragen die nicht nach? Na sowas.

  3. 3 Philip 05. Februar 2008 um 20:20 Uhr

    Berti ist da aber beileibe nicht der Einzige, der „Vertrag haben“ ohne den unbestimmten Artikel verwendet! Machen auch viele Kommentatoren und andere Spieler/Trainer. Siehe auch dieser Beitrag von „Zwiebelfisch“ (Bastian Sick) auf SPIEGEL Online: http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1518,391678,00.html

  4. 4 Trainer Baade 05. Februar 2008 um 21:33 Uhr

    „Ich hab Vertrag.“ ist auf Fußballerdeutsch genauso gang und gäbe wie zu sagen „Ich hab Spiel.“ (und kein Training). Ich muss zugeben, dass ich das nicht mal als falsch empfinde, weil es in diesem ausgewählten Zirkel nun mal „eingebürgert“ und/oder „Brauch“ ist, solche Sachverhalte ohne Artikel darzustellen.

    Die Argumentation beim Zwiebelfisch empfinde ich als nicht stimmig, schließlich ist Hochdeutsch etwas anderes als das Deutsch in einer klar begrenzten Subgruppe der Bevölkerung, man könnte fast sagen, das ist Fachsprache. Oder eben eingebürgert. Weiß nicht, jedenfalls nicht „falsch“.

  5. 5 nolookpass 05. Februar 2008 um 22:05 Uhr

    Das als falsch zu brandmarken, würde mir auch nicht einfallen. Dennoch ist mir das Zitat aufgefallen, weil ich es eher einem sprachlich eher oberflächlichen Herrn Podolski oder so zugemutet hätte als Berti Vogts, der doch eigentlich für hölzernsachlichnüchterne Sprache denn volkstümelndes Fußballerdeutsch bekannt ist.

    Schön aber auch bei besagter Pressekonferenz sein verbaler Denglisch-Konter auf die Frage, was Vogts nach einem möglichen Vorrunden-Aus zu tun gedenke: „Ob I resign?“

  6. 6 Wrack Chandler 07. Februar 2008 um 21:34 Uhr

    Au ja, da kann ich nur empfehlen:
    http://de.youtube.com/watch?v=m9Fw1PDdpIs
    Viel Spass Kinder,
    Wrack

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.