Sport im Februar

Übermorgen beginnt mit dem traditionsüberladenen Testspiel Deutschland gegen Österreich die Fußball-EM 2008. Man wird im Vorfeld an der 1-zu-10-Relation, Cordoba, Eddifinger, Gijon, Hitler und Karl Kraus nicht vorbeikommen. Dann gewinnt Deutschland, und bis zur peinlichen Test-Pleite gegen die Schweiz und der daraufhin aufflammenden Torwartdiskussion sind wir schon Europameister, gar keine Frage. Mehr zur Euro gibt es zwei Querstraßen nach Südosten , dann die erste links, dem Euroblog mit den wenigsten klugen Beiträgen, dafür aber den meisten dusseligen Kommentaren.

Am 9. beginnt in Schweden die Biathlon-Weltmeisterschaft. ARD und ZDF verlagern ihr reguläres Programm ins Internet und senden 20 Stunden am Tag live aus Östersund. Die Quoten – ein Traum. Das März-Playmate heißt Magdalena Neuner, Michael Greis erschießt im Stehen aus Versehen Andreas Birnbacher, und Ole Einar Björndalen kandidiert nach den 16 WM-Goldmedaillen für das norwegische Außenministeramt. Bei solch Referenz kein Wunder:

So zog er sich als Kind während einer Show im norwegischen Fernsehen auf einem Seil balancierend bis auf die Unterhose aus und auch wieder an.

Die beliebtesten Basketballer Amerikas treffen am 17. in Katrina-Town aufeinander. Wie früher in Europa heißt es dann wieder Ost gegen West, außerdem gibt es eine Menge vermeintliches Spektakel mit Kunststopfbällen, Nachwuchsspiel und Dreipunktewettbewerb. Dirk Nowitzki spielt auch kurz mit und schreit nach seiner einzigen Aktion – einem langweiligen Sprungwurf aus fünf Metern gegen einen uninteressierten und nichtverteidigenden Gegner – das Publikum an: He can‘t guard me!

Vom 22. bis 24. treffen sich die Vögel der Sportwelt, die Skiflieger, zum kollektiven Weithüpfen in Oberstdorf. Die Typen verstehen zwar ihr Handwerk, haben sich aber aus Erfahrung dennoch darauf geeinigt, kurz vor dem Losfliegen auf der Schanze nicht mehr den Namen derselben laut auszusprechen. Beim Trainingsflug eines unbekannten Springers war es zu einer Katastrophe gekommen, als der beim Absprung derart durch einen Lachanfall beeinträchtigt war, dass er sich um ein Haar alle Knochen gebrochen hätte. Die Ursache: In seinem Kopf hämmerte es permanent Heini-Klopfer-Skisprungchance, Heini-Klopfer-Skisprungschanze, Heini-Klopfer-Skisprungschanze

Und schließlich passiert am 23. etwas, was paradoxer kaum sein kann: ein Vereinigungskampf. Will man nun kämpfen oder sich vereinigen? Und welcher der Klitschko-Brüder ist nun Waldimir, äh, Wladimir? Und warum? Gegner ist übrigens Sultan Ibragimow, vereinigt und gekämpft wird in New York, und die interessanteste Frage wird lauten: Wer sitzt im Garden neben Herrn Kalwa?


foto_flickr

---------
Sport im Januar


7 Antworten auf “Sport im Februar”

  1. 1 Paul - Bundesliga Video - Fan 05. Februar 2008 um 11:32 Uhr

    Das ist ja ganz schön sportlicher Februar. Ausser dem Deutschland vs. Österreich Spiel interessiert mich aber der Rest recht wenig.

  2. 2 O-Jay 05. Februar 2008 um 12:59 Uhr

    Champions League Achtelfinalhinspiele am 19./20. Februar und das Viertelfinale im DFB-Pokal am 26./27. Februar wären vielleicht noch ergänzend zu erwähnen.

  3. 3 nolookpass 05. Februar 2008 um 13:12 Uhr

    Achtelfinale, Viertelfinale, und immer nur Fußball – bäh! Hier geht es um Finale, Entscheidungen, endgültige Sieger. Fußball können andere besser.

  4. 4 Jürgen Kalwa 07. Februar 2008 um 2:23 Uhr

    Auf die wirklich interessante Frage weiß ich allerdings schon jetzt eine Antwort: Ich sitze an dem Wochenende in Arizona und beschäftige mich mit einem viel näher liegenderen Thema: Dem Golf-Phänomen aus Mettmann. Das mit dem „näher liegen“ müsste ich erklären, denn Arizona ist ja weiter von mir aus gesehen weiter weg als der Madison Square Garden (nur zwei U-Bahn-Stationen). Dass man in Deutschland einen Narren an den Klitschkos gefressen hat, will mir nicht eingehen. Aber das macht nichts. Schließlich reisen reichlich Reporter an und werden sicher hinreichend erörtern, warum die Russen und Ukrainer im den USA um die WM-Tiel der oberen Klassen boxen. Und warum die Amerikaner nur noch zuschauen.

  5. 5 Jürgen Kalwa 07. Februar 2008 um 16:02 Uhr

    Den letzten Text müsste man auch noch mal redigieren….. Schieben wir es auf den Aschermittwoch

  1. 1 Sport im März // Nachspiel Pingback am 03. März 2008 um 16:50 Uhr
  2. 2 Sport im April // Nachspiel Pingback am 01. April 2008 um 17:28 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.