Volleyball, Olympia-Quali: Deutschland vs. Polen

19.40 So ein blödes Ding, das: Polen gewinnt den Tiebreak mit 15:8, im Fußball hätte man jetzt gesagt, sie fanden über Kampf ins Spiel. Die Deutschen können sich heute Abend mal kollektiv in den Hintern beißen, so ein Spiel bei einer Vierpunkteführung im vermeintlichen Siegessatz noch derart konsterniert abzugeben. Guten Abend, und: Man liest sich.
19.30 Die rot-weißen Fans tanzen, ihrer Mannschaft kann mit einer 9:2-Führung im Entscheidungssatz kaum noch etwas passieren. Ich lege mich mal fest: Die Meckereien von Coach Guidetti, die folgende Gelbe Karte in einer wichtigen Spielphase haben den fast schon sicher geglaubten Sieg gekostet. Polen psychisch frischer, selbstbewusster, hier und da auch glücklicher.
19.20 Die deutschen Blocks werden immer harmloser. Dazu ein simpler Annahmefehler – 2:6. Auszeit.
19.15 Angelina Grün, natürlich. Die Kapitänin bringt den DVV-Sechser auf 18:19 heran. Guidetti im Stress und im Clinch mit den Schiris, die einen „noch dran oder nicht dran“-Ball für Polen entscheiden. Kurz darauf technischer Fehler gegen D, die Halle pfeift, Polen gleicht mit 25:19 zum 2:2 aus.
19.10 Missverständnisse, Annahmefehler, Ausbälle – unglaublich: Polen erwacht und zieht nach einem 9:1-Zwischenspurt auf 17:13 davon. Es riecht ein bisschen nach Tiebreak.
19.00 Es wird vermehrt mit Lobs gespielt, den Damen geht offenbar ein wenig die Sprungkraft aus. D führte schon mit 12:8, beim 12:10 setzt es eine Auszeit.
18.50 Kurz und knackig: Im Schnelldurchlauf holen die DVV-Damen nach drei vergebenen Satzbällen mit 25:12 den dritten Satz. Hat dieses eindeutige 2:1 die Polinnen genug demotiviert, oder kommen Glinka & Co. noch mal zurück?
18.40 Jetzt mal nicht überheblich werden: Angelina Grün hebt die Streifenkugel lässig in die gegnerische Spielfeldmitte, sechs Polinnen verlassen sich aufeinander, das 16:8 für Deutschland ist die Folge.
18.30 Grün blockt und punktet und punktet blockend. Hanka Pachale mit erfolgreichem Einerblock, Polen leicht demotiviert. Kein Wunder, bei 4:11-Rückstand.
18.20 Die zwischenzeitlich ausgewechselte Frau Glinka spielt wieder mit und schmettert die Polinnen mit 22:19 in Front. Klarer Fall von psychologischer Präsenz-Power. Polen gewinnt mit 25:21 und gleicht damit zum 1:1 aus.
18.15 Polen macht drei Punkte in Folge und gleicht zum 14:14 aus. Ein roter Block zum 17:17 meint den deutschen Trainer Guidetti zu einer Auszeit zu zwingen.
18.10 Die Frau mit dem ungewöhnlichsten Nachnamen seit Annette Dytrt erpunktet eine knappe Führung: Corinna Ssuschke aus Karl-Marx-Stadt (hallo, DVV! Transit gibt es auch nicht mehr!) dürfte der Alptraum für Katja Burkhardt sein.
18.00 Angelina Grün ins Aus, die extra eingewechselte Linda Dörendahl mit Aufgabe ins Netz, es wird noch mal knapp. Deutschland bringt den Satz schließlich nach einem missglückten Polen-Lob von durch - 1:0
17.50 Hanka Pachale schlägt den Block an, es steht 20:17 für D in schwarz. Dann Glück für Grün, die den Block anschlägt – 21:17.
17.45 Schön laut ist das in der Halle in Halle. Es geht hin und her, so ist das nun mal beim Volleyball. Im Ernst: Kein Team mit mehr als zwei Punkten Vorsprung. Und bei Polens Hauptangreiferin Malgorzata Glinka möchte ich auch nicht in Ungnade fallen, die hat einen Schlag in der Schublade, heiliger Himmel. 2. Auszeit D bei 15:16.
17.40 Heike Beier mit Problemen beim polnischen Flatteraufschlag. Polska geht mit 8:7 in Führung. Auszeit D, Signore Guidetti redet besonders auf die Angreiferinnen ein.
17.35 Ich sehe immerzu polnische Blocks. Deutschland führt mit 5:3, ist aber meist aus der Distanz oder nach polnischen Fehlern erfolgreich.
17.30 Der deutsche Sixpack: Tanja Hart, Hanka Pachale, Cornelia Dumler, Christiane Fürst, Angelina Grün, Corina Ssuschke. Libera ist Heike Beier.
17.25 Hübsches Verschreiberli im Liveticker:

Das Spiel gewinnt in wenigen Augenblicken …

17.20 Die deutschen Volleyballerinnen wollen nach Peking. Das Qualiturnier in Halle/Westfalen begann die DVV-Auswahl mit einem lockeren 3:0 gegen die Türkei. Gelingt jetzt ein Sieg gegen die favorisierten Polinnen, ist der Sieg in der Vierergruppe A und das Halbfinale so gut wie sicher. Nur der Turniersieg bedeutet das Ticket nach ganz weit ostwärts.


1 Antwort auf “Volleyball, Olympia-Quali: Deutschland vs. Polen”

  1. 1 Olympic Volleyball Players of Germany: Christian Pampel, Kerstin Tzscherlich, Tanja Hart, Frank Dehne, Christiane Fürst, Björn Andrae : Team Sport Guide Pingback am 21. August 2010 um 12:19 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.