Archiv für Dezember 2007

Nachspiel Nullsieben


foto_flickr

Bekifft kam mir das Blog einmal so vor wie das Raumschiff in einem Egoshooter, das von allen Seiten beschossen wird und mit Navigationsschwierigkeiten viel zu schnell durchs All treibt.

Schönes Bild vom Taz-Tagesbrief-Blogger Detlef Kuhlbrodt.

Um das mal – eher unbekifft – aufzunehmen: Ich gleite hier mit dem Nachspiel eigentlich ganz gemütlich durch die Sportwelt, hin und wieder mal eine kleine Turbulenz, aber der Käptn hat das alles ganz gut im Griff. Dennoch wird jetzt kurz geparkt, denn Weihnachten ist Familie, und die steht nun mal nicht im Blog. Außerdem war es das erste Komplettjahr für dieses Sportblog, und im Fliegen kann man gar nicht richtig zurückblicken.

Irgendwas über 600 Beiträge, Kommentare auch, ja, Bilder, jede Menge Verweise, manchmal ein Film, irgendwo muss auch noch eine Emmpehdrei rumlungern. Ein neuer Header, zweieinhalb neue Layouts, sogar ein Favicon gibt es seit neuestem, hurra. Ein bisschen eleganter schauts aus als das, was nolookpass vor zweieinhalb Jahren begann; im Prinzip steckt aber immer noch das gleiche darin: so ein wenig über Sport schreiben.

Und für jene, die vielleicht erst seit ein paar Tagen oder Wochen hier vorbeischauen, nun mal zwecks Blogschnelleinschätzung eine kleine Auswahl von Texten des Jahres 2007. Ich wünsche allen da draußen einen luftholenden Jahresausklang, empfehle als Gesellschaftsspiel für Silvester Tempo, kleine Schnecke und für die Erwachsenen anschließend die jüngste DJ Kicks von Booka Shade in maximaler Lautstärke.

Man liest sich.

---------
Um die Taille der Dame gewikelt: Sportanleitungen bei wikibooks (10.12.)
EM-Quali: Dreieinhalb Entscheidungen und ein totes Schaf (20.11.)
Mit Freunden zärtlich schnurren (16.10.)
Lernst du Liveticker! Heute: Tor. (26.9.)
Ode gegen 5:1-Debakel und 0:3-Arbeitssiege (10.8.)
Und täglich ruft Kevin Johnson (26.7.)
Sport 2.0 (28.6.)
Beckham (7.5.)
Euro 2012: Sportpolitik leicht erklärt (16.4.)
Deuschland vs. Tschechien: Elf Schnellkritiken und ein Link (25.3.)
Die berufliche Zukunft des Jan Ullrich (26.2.)
Wie ich einmal Mitleid mit Sebastian Deisler bekam (16.1.)

Irgendwie Zauberstab

Noch schnell ein klassischer Klopp zum Fest:

Hat es Sie genervt, dass Sie wegen Ihres Aussehens mit Harry Potter verglichen wurden?
Klopp: Harry Potter hat mich null genervt. Haare, Brille und irgendwie Zauberstab.

Weltrekorde in 52 Jahren ausverkauft

2060 habe man dann, wenn sich die Bedingungen nicht grundsätzlich verändern, die Asymptote erreicht und die möglichen Rekorde zu 99,95 Prozent eingestellt. Um die Rekorde noch zu brechen, muss man dann den 100 Meter Lauf in Tausendstelsekunden, den Marathon in Hunderstel messen oder das Gewichtheben in Gramm entscheiden …

Das wird ein Spaß, den wir leider nicht mehr in voller Blüte erleben werden. Weltrekorde, so was blödes aber auch. Es lebe der Mannschaftssport!

Wer will zum Beispiel ausschließen, …
… dass in 100 Jahren ein Fußball-Starstürmer in einem Spiel fünf durch Torwartfehler verursachte Abstaubertore in Folge erzielt?
… dass in 90 Jahren eine Mannschaft Handballweltmeister wird, dessen Trainer einen Vollbart trägt?
… dass in 80 Jahren kräftige chinesische Vierlinge die Doppelkonkurrenzen im Frauen- sowie Herrentennis dominieren?
… dass in 70 Jahren Volleyballerinnen nur noch in Tangas spielen dürfen?
… dass in 60 Jahren der EBC Rostock die Basketball-Bundesliga im siebten Finalspiel erst nach der sechsten Verlängerung gewinnt?
… dass in 55 Jahren ein Eishockey-Crack nach einem brutalen Stockgrätschfoul einen dreifachen Salto aufs Eis, das die Welt bedeutet, zaubert?

Bürosport

Na blog mich doch am Arsch!

Nachtrag: Ich wollte immer schon mal einen Beitrag verbrechen, in dem der Nachtrag länger ist als der eigentlich Inhalt. Also: Der Link arbeitet nicht, das Video soll aber nachgereicht werden. Und die österreichische Fluggesellschaft betreibt ein Fanblog zur EM. (Vielleicht passte der Nacktpopo den Gesellschaftern auch nicht so recht in den Kram.)

Nachtrag II: Link arbeitet wieder. Danke nach Amerika.

Dritte Liga (4)

Weil ich mir diese – ab nächster Saison neue – Dritte Liga noch nicht recht vorstellen kann, hier ab und zu mal der aktuelle Stand der Dinge. Wäre heute Saisonende, hätten sich folgende Teams qualifiziert:

aus der 2. Liga: Aue – Kaiserslautern – Jena – Paderborn
RW Oberhausen
Borussia Dortmund II
Werder Bremen II
Fortuna Düsseldorf
Kickers Emden
Dynamo Dresden
Union Berlin
RW Essen
AalenVfB Stuttgart II
Jahn Regensburg
FSV Frankfurt
Ingolstadt 04
Wacker Burghausen
FC Bayern II
Elversberg
Unterhaching

Nur drei Wieder vier IIer Teams. Mit Oberhausen, Regensburg, FSV Frankfurt drei Aufsteiger aus der Oberliga auf dem Durchmarsch. Braunschweig als einziger Zweitliga-Absteiger aktuell nicht in der Dritten Liga.

---------
Die genauen Qualifikationskriterien gibt es hier.
Dritte Liga beim Nachspiel

Stubersheim

Der Kreisligist SSC Stubersheim ist nicht nur eine der schlechtesten Fußballmannschaften der Republik, sondern auch der Klub mit einer der miserabelsten Web-Startseite überhaupt.

Sehr sympathisch. Und ein guter Grund, gleich mal eine entsprechende Kategorie zu schaffen. Überhaupt gibt es hier noch viel zu wenig davon.

Pfff

Wie kann man eine Sportkolumne nur Nachspiel nennen …

Däh Drugg isch ekschträhm


Ich stehe gerade kurz vor einem Epilepsie-Anfall. Erst schmiert mir der Fremdfernseher ab, aus dem von mir heiß ersehnten Live-Bloggen der angolanischen Handballerinnen und ihrer Niederlage gegen Deutschland wurde also nichts. Dann lese ich dieses SZ-Interview mit Philipp Lahm, und meine Augen beginnen plötzlich unkontrolliert zu flackern.

Sechs Internetquerverweise – wenn auch nur interne – in vier Fragen und Antworten. Sechs! Verweise! SZ!

Puh. Der Link-Elan flaut dann ab, noch zwei im zweiten Interviewteil, im dritten dann – null. Nun. Acht Links, immerhin. Sämtliche veronlinerte Bayern-SZ-Artikel der letzten zwei Monate dürften somit an dieses ansonsten wahrlich lahme Gespräch angedockt worden sein.

Und wenn ich über die sueddeutschen Knächzgeräusche bei den jüngsten tektonischen Verschiebung der Millionen Jahre alten Print- und neuzeitlichen Online-Platte nachdenke, die neuerlichen Kommentar-Öffnungszeiten dort, dann die Link-Orgie heute, und wenn ich mir dann die Überschrift des Interviews ansehe, dann schließt sich für mich der Kreis:

„Der Druck ist extrem“

Neon Leon Popeon

Ich bin verwirrt. Das wusstet ihr vielleicht schon längst, aber ich meine eher eine akute, zeitweilige Verwirrung, die mich eben angesprungen ist wie eine kraftvolle angolanische Handballerin beim Sprungwurf. Der Grund ist folgender:

So, Ratezeit:

[ Welches Logo gehört zu einem Fachmagazin für Kunst-, Trampolin und Gerätturnen, Rhytmische Gymnastik und Sportaerobic?
[ Welches Logo gehört zum Fachmagazin für Nicht-Erwachsene, die eigentlich schon erwachsen sind, aber sich noch nicht so fühlen, und sich mit diesem Gefühl wahrscheinlich ziemlich erwachsen vorkommen, womit sie eindeutig als Nicht-Erwachsene zu klassifizieren sind?
[ Welches Logo war zuerst da?
[ Gäbe es Chancen einer strategischen Partnerschaft, einer Magazinsymbiose quasi, vielleicht auf dem Gebiet der Beckenbodengymnastik in Verbindung mit einer folgenden soziokulturellen Analyse des Einflusses der generellen weiblichen Unterleibsbeweglichkeit auf den regionalen Frauenausfluss und daraus folgendem Männerüberfluss in Ostdeutschland?
[ Welche Homepage ist die schönere? (Das ist wirklich gar nicht so einfach.)
[ Was hat diese Shrek-Zahnbürste mit der ganzen Sache zu tun?
[ Ist dieser amerikanische Schwergewichtsboxer der Schlüssel zu allem?
[ Und: Warum zum Ede Geyer benutzt der Autor eckige Klammern als Listensymbol?

Eine Antwort gebe ich vor: Weil er verwirrt ist.

Kleiner Lehmann-Diss

… mit dem Mann, dessen Versicherung mehr Titel gewonnen hat als er selbst, …

Aber seht selbst.

Rentnerboulevard

Liebe Suchenden!

Ich habe wirklich keine Ahnung, ob sich Michael Schumacher von seiner Frau getrennt hat. Wenn heute aber noch ein paar von euch vorbeikommen, um Antwort zu finden auf solch‘ Frage, werde ich morgen ganz klowändisch die baldige Scheidung der Schumachers verkünden.

Ganz exklusiv.


foto_flickr