EM-Quali: Dreieinhalb Entscheidungen und ein totes Schaf


logo_wikipedia

Irgendwie doof, dass Deutschland schon qualifiziert ist. Heute und morgen hätte es sonst Billionen Wie Häßler uns damals gegen Wales zur EM schoss-Geschichten gehagelt. So werden wir leider davon fast verschont. Schade.


3:50 Min.

Schon qualifiziert: Österreich, Schweiz, Deutschland, Griechenland, Tschechien, Rumänien, Polen, Italien, Frankreich, Kroatien, Niederlande

Schon disqualifiziert: u.a. Belgien, Ukraine, Ungarn, Slowakei, Israel, Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Irland, Serbien, Schottland, Dänemark, Bulgarien.

Gruppe A: Gewinnt Finnland in Portugal, ist die Ski-Nation erstmals für eine Fußball-EM qualifiziert. Es sei denn, Serbien gewönne noch daheim gegen Polen und Kasachstan, dann zählte der direkte Vergleich für die Balkanesen. Holt Portugal auch nur einen Punkt, sehen wir wieder tollen erfolglosen Fußball in der Österreiz.
Gruppe B: Italien gewinnt durch eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung gegen Färöer. Bei den anschließenden Straßenkämpfen zwischen italienischen Vätern und Kindern und den Inselhools wird ein Färöer-Schaf aus Versehen erstochen.
Gruppe C: Türkei (gegen Bosnien-Herzegowina) einen Punkt vor Norwegen (auf Malta). Ich will das Viertelfinale gegen die Schweiz sehen, also: Daumen hoch, Türkei!
Gruppe D: Noch so ein Schmusesieg wie gegen Zypern, und wir haben den Titel so gut wie im Sack. Ich hoffe deshalb auf ein trostloses Unentschieden, damit die Mannschaft in den nächsten Monaten (Länderspiele erst wieder im Februar gegen Österreich, im März gegen die Schweiz) ordentlich Zunder bekommt.
Gruppe E: Verliert England gegen Kroatien, kann Russland durch einen Sieg in Andorra noch das EM-Ticket lösen. Jeder englische Punktgewinn spült die drei Löwen und deren vornehmlich touristisch interessierte Anhänger in die Alpen.
Gruppe F: Schweden (gegen Lettland) drei Punkte vor Nordirland (in Spanien). Der direkte Vergleich spräche zwar für die Briten, unwahrscheinlich ist aber fast schon milde ausgedrückt.
Gruppe G: Alles gegessen in der Balkangruppe. Die Partie Weißrussland gegen Holland nur noch interessant hinsichtlich der Lostöpfe.

Nehme ich die aktuellen Tabellenstände, führen Polen, Portugal, Ukraine, Schottland, Türkei, Griechenland, Deutschland, Tschechien, Kroatien, Israel, Nordirland, Schweden, Niederlande und Rumänien zur EM. Kein Frankreich, Italien, England, Spanien. Mindestens einer der vier Favoriten wird es auch am Ende nicht geschafft haben.

Ein Zitat vom 1. Juni. Und Kroatien war schon immer ein unbequemer Gegner.

---------
Kategorie EM 2008
Der Wettbewerb steht über allem
Wie entstehen die Lostöpfe für die Auslosung?
Halbzeitbilanz nach dem 7. Spieltag
Die Quali-Regeln
Die Maskottchen


1 Antwort auf “EM-Quali: Dreieinhalb Entscheidungen und ein totes Schaf”

  1. 1 Riko 20. November 2007 um 19:15 Uhr

    Ich denke auch ohne Deutschland wird der Mittwoch richtig spannend und tränenreich. Wenn nämlich England gegen Kroation verlieren wird und die Türkei ebenfalls nicht bei der EM mitmachen darf

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.