EM-Quali: Zwei Endspiele und ein Kampf um Platz drei


logo_wikipedia

Der Wettbewerb steht über allem, auch über der Harmonie.

Joachim „Ich will nicht mehr Jogi genannt werden“ Löw

Die EM-Qualifikation geht bald zu Ende. Und ich hoffe, nein, ich erwarte geradezu, dass irgendjemand endlich mal die meilensteinige Hintergründung der Quali-Gruppen mit den sieben Top-Farben der Saison würdigt. Oder was glaubt ihr eigentlich, wer euch die ganze Zeit die Farben rausgesucht hat, hä? Es kann doch nicht sein, dass ich hier nicht kommentiert werde, dafür, dass mir seit einiger Zeit so Hingehustetes ins Blog flutscht. Ihr lest hier doch nur für lau, weil ich mich hin und wieder mal beim Haushaltsgeld bediene. Diese Scheiß-Farben, da seid ihr doch für verantwortlich und nicht ich! Dass ich dieses Blog hier hingestellt habe, hat mich fünf Minuten gekostet. Mit hin und wieder ein paar Spaß-Kommentaren ist das nun mal nicht zu machen. Ihr wollt lesen, aber „Tolle Hintergrundfarben, Aldder!“-Kommentare gibt es nicht, das ist unser Problem in diesem Blog! Wenn ich dann höre, bei anderen Sportbloggern ist alles so toll, bei denen ist nämlich gar nix toll! Die Typen sind mehr oder weniger pleite.

Schon qualifiziert: Deutschland, Griechenland, Tschechien, Rumänien

Schon disqualifiziert: u.a. Belgien, Ukraine, Ungarn, Slowakei, Israel, Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Irland.

Gruppe A: Die ersten vier gegen die zweite Gruppenhälfte. Polen (24), Portugal (23), Serbien (20) und Finnland (20) haben alle noch Chancen auf die EM, Polen wäre mit einem Sieg gegen Belgien durch.
Gruppe B: Schottland gegen Italien mit einem klassischen Endspiel. Wer gewinnt, ist durch. Darauf hofft Frankreich. Bei einem Remis könnten selbst die Blauen noch durchs Raster fallen. Schottland müsste aber dann auf die Schützenhilfe der Ukraine und Färöer-Inseln hoffen.
Gruppe C: Norwegen gegen die Türkei in einem zweiten Endspiel. Gewinnt Norwegen, sind sie durch. Gewinnt die Türkei, brauchts noch einen Sieg am Mittwoch gegen Bosnien. Ein Remis zwänge die Norweger zum Punktgewinn auf Malta.
Gruppe D: Irland kann mit einem Sieg auf Wales den dritten Platz sicher machen. Bei einem Remis kann Zypern durch einen Sieg in Deutschland und die Slowakei (in Tschechien) noch aufschließen. Für Spannung und das leibliche Wohl ist also gesorgt.
Gruppe E: Gewinnt oder remisiert Kroatien gegen Mazedonien (im Fußball), werden sie mit der EM belohnt. Selbst eine Niederlage ließe noch theoretische Chancen. Zum Beispiel, wenn Russland in Israel verliert. Das würde auch die Engländer freuen, die auf einen russischen Punktverlust angewiesen sind.
Gruppe F: Schweden (23) und Spanien (22) treffen aufeinander und sind so gut wie durch. Die Verfolger Dänemark und Nordirland (je 17) ebenfalls im direkten Duell. Ein Unentschieden wäre ihr Aus.
Gruppe G: Gewinnt die Niederlande (23) gegen Luxemburg, dürfen sie mal wieder mitspielen. Bulgarien (19) nur noch mit theoretischen Chancen.

Nehme ich die aktuellen Tabellenstände, führen Polen, Portugal, Ukraine, Schottland, Türkei, Griechenland, Deutschland, Tschechien, Kroatien, Israel, Nordirland, Schweden, Niederlande und Rumänien zur EM. Kein Frankreich, Italien, England, Spanien. Mindestens einer der vier Favoriten wird es auch am Ende nicht geschafft haben.

Ein Zitat vom 1. Juni. Israel, die Ukraine und Nordirland sind rausgefallen. Im Moment müssen England und Italien am meisten zittern.

---------
Kategorie EM 2008
Wie entstehen die Lostöpfe für die Auslosung?
Der vergangenen Spieltag
Halbzeitbilanz nach dem 7. Spieltag
Die Quali-Regeln
Die Maskottchen


6 Antworten auf “EM-Quali: Zwei Endspiele und ein Kampf um Platz drei”

  1. 1 Booga 16. November 2007 um 13:59 Uhr

    Gewinnt oder remisiert Kroatien gegen Mazedonien (im Fußball), werden sie mit der EM belohnt.

    Johl! Und die Farben sind natürlich gaaaanz feini.

  2. 2 fred 16. November 2007 um 16:55 Uhr

    Schottland gegen Italien mit einem klassischen Endspiel. Wer gewinnt, ist durch. Darauf hofft Frankreich. Bei einem Remis könnten selbst die Blauen noch durchs Raster fallen. Schottland müsste aber dann auf die Schützenhilfe der Ukraine und Färöer-Inseln hoffen.

    Ja. Nee. Ich glaub, das is ein wenig anders.

  3. 3 nolookpass 16. November 2007 um 17:21 Uhr

    Anders? Nur ausführlicher.

  4. 4 fred 16. November 2007 um 18:26 Uhr

    Ne, die Blauen können auch durchs Raster fallen, wenn Schottland gewinnt. Sicher ist nur, das Frankreich durch ist, wenn Italien die drei Punkte aus Glasgow holt. Also hofft Frankreich auf Italien (trotz der tief verwurzelten Fanfeindschaft. Aber hey: Zwei Seelen.)

  5. 5 nolookpass 19. November 2007 um 9:46 Uhr

    Ausgeschlossen hatte ich diesen Fall aber nicht *trotzigaufdenbodenaufstampf*

  6. 6 fred 19. November 2007 um 12:50 Uhr

    Wohl!
    Hat hier jemand Klugscheißer gesagt? Oder Erbsenzähler?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.