No more Hautirritationen


foto_flickr

Während anatomisch geformte Ventilationsöffnungen eine noch intensivere Belüftung und Kühlung des Körpers ermöglichen, sorgen das ergonomische 3D-Muster des Trikots und eine spezielle Gewebekombination für verbesserten Sitz und maximale Bewegungsfreiheit. Darüber hinaus findet sich im Kragen, der wie alle anderen Teile des Trikots geklebt und nicht genäht wurde und so Hautirritationen durch Nähte vermeidet, ein weiteres Designmerkmal. Als Erinnerung an die früheren Erfolge bei Fußball-Europmeisterschaften, finden sich auf dem Nackenband die Jahreszahlen der drei bisherigen EM-Titel des DFB.

Alles prima. Nur den obligatorischen iPod-Anschluss, den haben die Chefhemdarchitekten bei den Streifenhörnchen mal wieder vergessen einzubauen.


9 Antworten auf “No more Hautirritationen”

  1. 1 Stefan (Weltsicht Südtribüne) 14. November 2007 um 22:06 Uhr

    Aber der iPod-Anschluss fehlt doch nur, weil Apple mit Nike (Feind! Feind! Feind!) zusammenarbeitet.

  2. 2 Herr Wieland (Drei Ecken, ein Elfer) 14. November 2007 um 22:55 Uhr

    Sehen ätzend aus, die Dinger, oder? Und sind auch nicht mehr wirklich neu.

  3. 3 nolookpass 15. November 2007 um 0:01 Uhr

    Solange die nicht in diesem gar furchtbaren Camouflage-Grün der WM 86 auflaufen, können sie gar nicht so viel falsch machen.

  4. 4 robert 15. November 2007 um 12:15 Uhr

    Oh doch, sie können viel falsch machen. Man stelle sich die Kübel Hohn und Spott vor, wenn das Trikot in Richtung WM 94 oder WM 90 gehen würde. Und das Camouflage-Grün gab es auch noch ’ne ganze Weile, oder?

    Schön waren die EM 1996 Leibchen, find ich.

  5. 5 Wolfgang 16. November 2007 um 11:09 Uhr

    Zugegeben: Ein Design-Wunder ist das neue Trikot nicht. Aber ich wage zu behaupten, wenn wir damit Europameister werden sollten, dann wird dieses Trikot ein richtiger Verkaufsschlager, das „schönste Trikot überhaupt“ und noch Jahre in positiver Erinnerung bleiben.
    In Bremen hat man damals auch geschimpft wie ein Rohrspatz, als bei Werder auf einmal das von vielen ungeliebte „Orange“ auftauchte. Schwupps – man wurde Deutscher Meister…eine Woche später sogar Pokalsieger – und auf einmal war es das beste Jersey ever.

  6. 6 Herr Wieland (Drei Ecken, ein Elfer) 16. November 2007 um 16:55 Uhr

    Was war an den grünen Trikots den camouflageartig? Die waren doch einfach grün?! Der DFB gibt sich grün-weiß, in seinem Wappen zum Beispiel, von daher diese Farbe. Die Ausweichtrikots des DFB waren jahrzehntelang Grün. Ich fand das völlig ok.

    Zu Werder (@Wolfgang):
    Das Ding war bzw. ist, dass mit dem Orange quasi eine dritte (wenn auch abgestuft schwächere) Vereinsfarbe bei Werder eingeführt wurde. Werder hat mit diesem Orange das geändert, was in Firmen Corporate Identity gennant wird – und es bis heute beibehalten. Auch wenn die neuen Trikots gerade mal wieder komplett grün sind, so braucht man nur auf werder.de zu schauen, um das zu erkennen. Und bei sowas tiefgreifendem wie identitätsstiftenden Farben reagieren Fans nunmal allergisch. Und zwar völlig zurecht, wie ich finde.

    Weshalb ich auch rote oder schwarze Ausweichtrikots beim DFB scheiße finde – und damit die Kurve wieder bekommen habe ;-)
    Glück Auf.

  7. 7 nolookpass 16. November 2007 um 17:15 Uhr

    Ich hatte das 1990er Auswärtstrikot im Sinn. 1986 war tatsächlich recht passabel.

    Und sollen doch Auswärtstrikots und dritte Vereinsfarben aussehen, wie sie wollen. Ich wette, in zehn Jahren ist das orange für Werder auch ein wenig identitätsstiftend geworden. Nur dürften sie es dann – genau wie das rote DFB-Auswärtsstrikot – nicht alles zwanzig Monate ändern.

  8. 8 Ulfert 21. November 2007 um 18:58 Uhr

    Richtig hübsch find ich die neuen Trikots nicht. Dieser Balken vorne drauf ist irgendwie… überladen. Und warum hat Jogi selbst auf so einem Werbefoto im Studio nen Rollkragenpulli an? Ist seine Frau nicht zurückhaltend genug?

    @orange bei Werder: Tatsächlich waren 2 Trikots orange beherrscht und inzwischen ist das Orangene wieder in den Hintergrund getreten (bzw als „dritte“ Farbe sehr dezent zB an den Nähten eingesetzt). Gerade aus der Historie dass Orange in der Double-Saison der Hingucker war find ich diese Lösung sehr gut. Die Farbkombination Grün-Weiß muss aber IMHO prägent bleiben.

    @Wolfgang: Um korrekt zu bleiben wurden wir natürlich drei Wochen nach der Meisterschaft auch Pokalsieger ;)

  1. 1 Fooligan • Des Kaisers neue Kleider Pingback am 14. November 2007 um 19:45 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.