We love to infotain you

Es muss ja gar nicht lange dauern. Neun Buchstaben, dazwischen ein Leerzeichen, dann auf dat Suchknöppeken tatschen – ferddich. Schon hat man das Ergebnis: Toni Kroos wurde in Greifswald geboren.

Nicht in Rostock, lieber akustischer Spielbegleiter von Pro7, nicht in Rostock. Auch wenn du dich wiederholt hast.

Schon doof, das. Denn gerade nach der U17-WM, wo er als bester Spieler ausgezeichnet wurde, besonders auch nach dem Spiel in Belgrad, wo er ein Tor vorbereitet, eins selbst geschossen hat, spätestens aber nach Uli Hoeneß‘ rührenden und schützend gemeinten Journalistenanblaffern ist man um ausführliche Toni-Kroos-Porträts nicht mehr herumgekommen. In Greifswald geboren, dann zu Hansa gewechselt, dann Bayern – so stand es zigfach zu lesen.

Aber diese Kulturtechnik ist offenbar keine Anstellungsvoraussetzung für Fußballkommentatoren im Privatfernsehen.


3 Antworten auf “We love to infotain you”

  1. 1 Trainer Baade 08. November 2007 um 23:36 Uhr

    Er wird höchstwahrscheinlich der letzte BRD-Nationalspieler werden, der noch in der DDR geboren wurde: 4. Januar 1990.

    Von wegen Sportschulen und Talentförderung und so.

  2. 2 nolookpass 09. November 2007 um 10:15 Uhr

    Ein Glück, dass er nicht fünf Tage früher geboren wurde. Dann wäre er jetzt in irgendeinem Druckwerk ein „Kind der Wende – Die Revolutionsgeneration wird volljährig“.

    Gibt es eigentlich außer Sebastian „Damokles“ Deisler irgendeinen Grund, warum Kroos nicht bei der Euro auf der Bank sitzen sollte?

  3. 3 Markus 10. November 2007 um 11:41 Uhr

    Die armen TV-Kommentatoren haben aber auch keinen I-Net Zugang. Folglich sind sie auf Videotext und stille Post angewiesen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.