Uppercut folgt Königsgambit

Es ist ja durchaus zu begrüßen, dass in Zeiten wie diesen auch Sportler ab und an politische Duftmarken setzen. Und sei es mit der Wahl des eigenen Kampfnamens.


foto_flickr

„Anti-Terror“ nennt sich der 36-jährige Polizist, Ex-Kickboxmeister Berlins und Schachspieler Frank Stoldt, der am Sonnabend um den Weltmeistertitel im Halbschwergewicht kämpft. Sein Gegner ist ein Konzern-Manager aus San Francisco mit einem IQ von 140. Der Kampf geht über elf Runden, nach folgenden Regeln:

Sechs vierminütige Runden für eine Blitzschachpartie, bei der jeder Spieler insgesamt zwölf Minuten Bedenkzeit hat, und fünf zweiminütige Boxrunden. Dabei wechseln sich Schach und Boxen regelmäßig ab, jeweils unterbrochen von einer 60-sekündigen Pause zum Umziehen. Der Wettkampf kann durch einen technischen Knockout oder Schachmatt bzw. Ablauf der Schachzeit beendet werden, bei einem Unentschieden entscheiden die Punktrichter. Endet auch der Boxkampf unentschieden, so gewinnt der jenige, der beim Schach mit den schwarzen Steinen gespielt hat.

Ja, beim Schachboxen sind mens und corpore gefordert, und es ist meines bescheidenen Wissens nach die einzige Sportart wo gibt, die auf das Konzept eines Comiczeichners zurückzuführen ist und von einem Aktionskünstler erstmals in die Tat umgesetzt wurde. Wichtiger scheint dabei das Schachspiel zu sein:

Bis jetzt wurden alle Schachboxmeisterschaften im Schach entschieden – entweder durch Zeitüberschreitung oder durch Schachmatt oder durch Aufgabe einer von beiden Gegnern. Ein Knockout gab es bis jetzt nicht.

Kein Wunder, sehen die Statuten doch vor, dass Schachboxer ein Mindestniveau im Schach (Elo-Zahl von 1700) vorweisen müssen, weil sonst viele Kämpfe ganz fix vorbei wären.

Der Erfinder Iepe Rubingh in Aktion:

Prima Sport, das. Und Stefan wird nun wissen, welches Sportarten-Mashup ihn beim nächsten Schlag den Raab eventuell erwartet.


1 Antwort auf “Uppercut folgt Königsgambit”

  1. 1 Bandy // Nachspiel Pingback am 03. April 2008 um 12:13 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.