In China ist alles ein wenig anders – auch der Ska

Die deutschen Fußballerinnen dagegen mögen es bei ihrer WM in China etwas lauter und heftiger: „Was wir da spielen, ist Ska“, erklärt Angerer, „und ich glaube, das kommt auch bei allen gut an.“ Bislang haben die klangvollen Muntermacher von „The Clash“ bis Gentleman gewirkt: Deutschland steht im WM-Halbfinale gegen Norwegen …

Vielleicht ist es so, dass meine Genrekenntnisse doch etwas zu marginal sind und die SZ-Reporterin hier subtil auf den Ska-Ursprung des Reggaes hinweist. Aber wenn schon Schublade, dann sind Clash Punk und Gentleman Reggae. Sonst wäre auch Seeed Ska, weil hin und wieder mal offbeat, und Naidoo Volksschlager, wegen der Texte.

Wie auch immer: Die Angerer, die ist mir jedenfalls irgendwie symphatisch.


0 Antworten auf “In China ist alles ein wenig anders – auch der Ska”

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.