Deutschland vs. Tschechien: Elf Schnellkritiken und ein Link

Okay, okay, sie haben gewonnen. Und sich damit relativ sicher qualifiziert. Prima.

Jens Lehmann Wirkte nicht so, als würfe er nach dem Spiel Pissbecher durch Prager Katakomben: Souverän, abgeklärt, nervenstark, wenn es darauf ankam. Musste nur eine Halbzeit arbeiten. Gelb wegen halbherzigen Zeitspiels.
Marcell Jansen Brachte Deutschland durch seine Flankenläufe erst ins Spiel. Gewöhnte sich erst langsam an Schweinsteiger. Defensiv sicher. Schaffte es aber auch nicht, den Dusel-Tschechen nach dem Anschluss den Schneid abzukaufen. Scheiß Frisur.
Christoph Metzelder Das blaue Auge schien ihm – zumindest im ersten Durchgang – einen gewissen Respekt zu verschaffen. Rieb sich an Kolloss Koller auf, das hat sich gelohnt. Der WM-Form recht nah.
Per Mertesacker Der deutsche Turm. Als er mal foulte, wunderte sich selbst das Imitat am Mikrofon. Ein paar Mal Probleme mit Bubi Baros, der clever nachrückte. Der WM-Form recht nah.
Philipp Lahm Sorgte für die einzige Szene des Spiels, die noch 2017 bei youtube zu finden sein könnte, als er sich wagemutig in einen Zweikampf mit Jan Koller warf. Natürlich gab es Foul gegen Koller, der hinterher aus dem Lachen nicht mehr rauskam und mit der Hand in Brusthöhe die, nun ja, foulbegünstigenden Größenordnungen von Papa und Sohn andeutete. Köstlich. Und: Schöne Flanke zum Zwonull.
Torsten Frings Sein größter Verdienst war Frings‘ Initiative in der Eckballfrage. Dreimal flankte Schweinsteiger lustlos und viel zu flach. Dann kam Frings und bereitete unter anderem das erstaunliche 1:0 vor. Gar keine Frisur.
Michael Ballack Spielte auch mit. Gerade zu Beginn der dritte Innenverteidiger, später war er gar nix mehr. Ich vermute ja, ich habe ihn nur nicht beachtet, weil Ballack total mannschaftsdienlich und systemisch und abwehrstark agierte. Aber irgendwie hab ich den inner anderen Schublade.
Bastian Schweinsteiger Komisches Spiel für ihn. Gewöhnte sich erst langsam an Janssen. Hatte er Sehnsucht nach Lahm? Versuchte es hier und da mit Schweini-Schüssen, da jedoch glücklos. Wenigstens bremste er später durch einige typisch unfaire Aktionen den tschechischen Offensivdrang ein wenig.
Bernd Schneider Ach, Bernd Schneider. Unser aller Lieblingsbrasilianer ist aber auch einer. Gewohnt elegant und trickreich, das Spiel kam ihm zugute, der Mann wird im Alter immer besser. Aber leider: Seine prägnanteste Szene war ein 2-0-Konter, in dem Schnix einen mies getimten Podolski-Pass zusätlich noch verstolperte. Kann ja mal passieren.
Kevin Kuranyi Da muss ich mich gar nicht anstrengen, denn alles Relevante zum irgendwie gesichtdicklich wirkenden Nutellaboy schreibt heute bestimmt sein größter Fan in Internet wo gibt.
Lukas Podolski Sein Konterlauf mit Schneider war armselig. Seine Schusstechnik ist grandios. Immer eine Unruheherdplatte, die Sturmaufteilung mit dem Kevin funktionierte. Ging etwas früher duschen, damit der Hitzeberger noch zweimal um die Pille sprinten konnte.
Joachim Löw Freute sich. Wirkte mit seinem ebenfalls komplett in schwarz gewandeten Wellensittich an der Seite wie zwei Pantomime-Köpfe vor der schwarzen Pantomime-Wand. Aber egal. Ist zur fast sicheren EM 08 zu beglückwünschen.