Die Fußballsprüche des Jahres

Lukas also Gold und Bronze und Achter und Neunter! Doch auch die weiteren Platzierten der Wahl zum Fußballspruch des Jahres durch die Deutsche Akademie für Fußballkultur sollen geehrt werden:


1. „So ist Fußball. Manchmal gewinnt der Bessere.“
Lukas Podolski (nach dem 0:2 im WM-Halbfinale gegen Italien)
2. „Ich bin schon zufrieden, wenn wir die Eröffnungsfeier nicht verlieren.“
Günther Beckstein
3. „Fußball ist einfach: Rein das Ding – und ab nach Hause.“
Lukas Podolski
3. „Partyotismus“
Achim Bogdahn
5. „Ich verspreche euch: Wir verlieren nie wieder!“
Hans Meyer (am Ende der Saison 2005/06 zu den Fans)
6. „Seine Wade ist noch nicht da, wo sie hin muss“
Jürgen Klinsmann (Begründung für den Verzicht auf Michael Ballack im
Eröffnungsspiel gegen Costa Rica)
7. „Das Leben ist kein Heimspiel.“
Klaus Hansen (Buchtitel)
8. „Wir müssen die Köpfe hochkrempeln und die Ärmel natürlich auch.“
Lukas Podolski
8. „Doppelpass alleine? Vergiss es!“
Lukas Podolski
10. „Das Spiel der Engländer in der 1. Halbzeit war viel zu langsam, was mit
Sicherheit am Tempo gelegen hat!“
Kalle Riedle
11. „Dass wir auch uns freuen können, wenn wir nicht Erster werden – das, finde ich, ist der eigentliche Gewinn.“
Angela Merkel

In der Jury übrigens: Christian Eichler, Christoph Bausenwein, Christoph Biermann, Thomas Brussig, Oliver Fritsch, Günther Koch, Nicole Selmer, Arnd Zeigler.


2 Antworten auf “Die Fußballsprüche des Jahres”

  1. 1 Fussballzitate 2006 : Bundesliga-Blog Pingback am 28. September 2006 um 22:47 Uhr
  2. 2 Der Fußballspruch des Jahres 2007 // Nachspiel Pingback am 27. März 2008 um 9:57 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.